Logo_VoiceDay_4c_big - Kopie

VoiceDay FILUM 2019: Workshops für Stimme und Gesang

Ein vielfältiges Angebot modernen Gesangsunterrichts und vieler Gesangsstile für alle Altersgruppen und Ausbildungsniveaus bündelt der VoiceDay FILUM am Samstag, 11. Mai und Sonntag, 12. Mai 2019 an der Musikschule Filderstadt.
Praktische Basiskurse, wie z.B. „Einführung in die Complete Vocal Technique (CVT)“ mit der Möglichkeit zu Einzelcoachings im Rahmen einer Masterclass und ein Meisterkurs „Liedgestaltung“ für Duo Gesang und Klavier werden ebenso angeboten wie ein Workshop zur Kinderstimmbildung. Die Teilnahme an diesen Kursen ist aktiv und passiv möglich.
Die Workshops „Der etwas andere Musikunterricht“ und „Kinderchorpraxis“ sind Fortbildungen für Grundschul- und Musikschullehrkräfte. Ebenso an Musiklehrkräfte allgemeinbildender Schulen und Gesangslehrer wendet sich der Workshop „Popgesang und klassischer Gesang: ungleiche Geschwister?“ Die Ergebnisse der aktiven Kurse werden am Sonntag in einem Abschlusskonzert dargeboten.

Flyer VoiceDay FILUM 2019

Für alle interessierten Jugendlichen findet im Rahmen des VoiceDay der Workshop VoiceDay – Teens! statt. Unter dem Motto „Tools für Teens: Viele Tools, eine Stimme“ – stehen am Samstag von 09:30 – 16:30 Uhr und Sonntag von 09:30 – 13:00 Uhr das spielerische Entdecken der eigenen Stimme und das gemeinsame Singen im Chor im Vordergrund. Höhepunkt wird am Sonntag von 13:15 – 13:45 Uhr ein von den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gestaltetes Mittagskonzert für die erwachsenen Mitwirkenden des VoiceDay sein. Damit wird der Wochenendkurs zu einem zielgerichteten und einzigartigen Erlebnis – und dient gleichzeitig als Auftakt für einen zukünftigen Jugendchor an der Musikschule Filderstadt.

Flyer VoiceDay – Teens!

Anmeldung VoiceDay & VoiceDay – Teens!

Programmübersicht VoiceDay FILUM 2019

Kursübersicht VoiceDay & VoiceDay – Teens!

Kurs 1: „Einführung in die Complete Vocal Technique (CVT)“

Nicole Klumpp

Neutral. Overdrive. Curbing. Edge. Die vier Vocal Modes der Complete Vocal Technique eröffnen Sängerinnen und Sängern neue Horizonte. Die von Cathrin Sadolin entwickelte innovative Gesangstechnik zeigt über eine Vielzahl von Methoden effektive und gesunde Wege auf, das eigene Stimmpotenzial voll auszuschöpfen. Auf Fragen wie „Wie kann ich lauter und kraftvoller singen und sprechen?“, „Wie kann ich meinen Stimmumfang erweitern?“ oder „Wie kann ich je nach Song oder Stil meinen Sound variieren?“ gibt die CVT konkrete, wissenschaftlich fundierte Antworten. Vorkenntnisse in CVT sind für die Teilnahme am Workshop nicht erforderlich.

Vormittags: Überblick über die Complete Vocal Technique.
Die CVT-Grundprinzipien sowie die Vocal Modes werden vorgestellt. Darunter Twang, Support, Klangfarben und Effekte. Die Techniken werden anhand von Übungen und kurzen Songphrasen gemeinsam erprobt.
Nachmittags: Einzelcoaching innerhalb der Gruppe
Aktiv Teilnehmende erhalten ein persönliches Coaching von ca. 20 Minuten. Die Gruppe und passive Teilnehmende können dabei verfolgen, wie die Technik angewandt wird.

Mitzubringen: Song für das Einzelcoaching ist bei der Anmeldung mitzuteilen; Noten
(mit Akkorden), Leadsheets oder ein Playback inkl. Abspielgerät (z. B. Handy) sind mitzubringen

Kurs 2: „Der etwas andere Musikunterricht“

Monika Grauschopf

Der Workshop beinhaltet Lieder im Jahreslauf sowie Finger- und Rhythmusspiele für die Klassenstufen 1 und 2. Eine Rhythmisierung des Musikunterrichts wird ebenso thematisiert wie bildhafte Sprache, mit der es gelingt, die Kinder zu „verzaubern“ und sie auf eine spannende musikalische Reise mitzunehmen. Etwa zum „Musikzirkuswagen“ und 8 befreundeten Tieren, mit denen die Einführung von Notenwerten und Notennamen schon in Klassenstufe 1 zu einem fesselnden Erlebnis werden kann. Rhythmus wird durch einfache Zeichen verdeutlicht, geübt – und geht in den Körper! Er wird gestampft, geklatscht und auch über die Sprache vertieft, wodurch die eigene Stimme und das Gehör trainiert werden.

Kurs 3: „Liedduokurs – Von Tasten und Stimmbändern“

Susanne Lang und Friedrich Mack

Dieser Kurs wendet sich an Lehrkräfte für Klavier und Gesang sowie an Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen und an Schülerinnen und Schüler ab 10 Jahre, die das gemeinsame Musizieren erlernen und fördern möchten. Kennenlernproben sind nach Absprache am 5. Mai 2019 möglich.

Anhand einer Checkliste werden die Grundlagen des Zusammenspiels vorgestellt und etwaige Missverständnisse ausgeräumt. In der Einführungsveranstaltung wird mit jungen Musikerinnen und Musikern praktisch gezeigt, vor welchen Herausforderungen Liedduos stehen können. Im weiteren Verlauf können die Teilnehmenden in jeweils fünf Unterrichtseinheiten ihr Zusammenspiel verfeinern. Die Freude am Zusammenspiel und das Bewusstsein für eine lösungsorientiertes Arbeiten stehen dabei im Vordergrund.

Die Teilnahme ist auch für Einzelpersonen möglich. Um Paare bilden zu können, wurde eine Liedliste mit Einstufung der Lieder in Schwierigkeitsgrade zusammengestellt. Hieraus sind drei Lieder aus einer Schwierigkeitsstufe auszuwählen. Bestehende Liedduos können drei Lieder eigener Wahl angeben, die im Kurs erarbeitet werden.

Kurs 4: „Die persönliche Stimme entdecken“

Katja Müller

Unsere Stimme ist immer auch Ausdruck unserer Persönlichkeit. Die Sprechstimme reagiert häufig stark auf Situationen, die mit Anspannung verbunden sind, etwa beim Sprechen vor Menschen, Vorsingen und Unterrichten. Was tun, wenn die Stimme nicht „funktioniert“ oder als nicht authentisch erlebt wird?
In diesem Kurs wird durch Körperarbeit, Atemtechnik und spezielle Stimmbildungsmethoden, z.B. Linklater (Methode nach Kristin Linklater), der persönliche Ausdruck der eigenen Stimme gefördert. Zudem werden Übungen zu einem heilsamen Umgang mit der eigenen Stimme vermittelt, die sich auch befreiend auf die Singstimme auswirken. In den Kurseinheiten wird vorwiegend körperorientiert an der Sprechstimme gearbeitet.

Kurs 5: „Popgesang und klassischer Gesang: ungleiche Geschwister?“
Gesangsunterricht zwischen Klassik und Popularmusik

Sabine Schilling

Wer kennt das nicht? Man hat eine klassische Gesangsausbildung absolviert und soll nun Schülerinnen und Schüler oder einen Chor im Popbereich anleiten.
Hier sind andere Gesangstechniken gefragt als in der Klassik. Darauf wird im Workshop eingegangen, ferner werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der klassischen Stimmbildung und der Stimmbildung im Bereich Popularmusik herausgearbeitet.
Weitere Inhalte sind Sounds der Popgesangsstimme und wie man sie erzeugt, ohne der Stimme zu schaden, gemeinsames Singen von Songs sowie Improvisation mit der Stimme in Form von Circle Singing.

Kurs 6: „Complete Vocal Technique (CVT) im Pop-Chor“

Nicole Klumpp

Die von Cathrin Sadolin entwickelte Complete Vocal Technique etabliert sich in der populär orientierten Chorlandschaft zunehmend als innovative Methode für effektive Stimmbildung und stilechten Chorsound.
Der Workshop beginnt mit einer theoretischen und praktischen Einführung in die CVT. In einem Chor-Arrangement wenden die vorgestellten Themen und erprobten Erkenntnisse direkt angewendet. Die Themen Support und Twang stehen dabei ebenso im Mittelpunkt wie das Erlernen pop-spezifischer Chorsounds und Klangfarben. Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse im Chorgesang erforderlich.

Alle Teilnehmenden bilden den Kurs-Chor, der beim Abschlusskonzert des Voiceday die Möglichkeit hat, das erarbeitete Arrangement aufzuführen.

Kurs 7: „Urlaub für die Kehle“

Sabine Schilling

Grundlage dieses Seminars ist die Progressive Muskelrelaxation (PMR) nach Dr. Jacobson. PMR ist eine der effektivsten Entspannungsmethoden, die zudem wissenschaftlich anerkannt ist.
Über die Entspannung werden Körperwahrnehmung, Haltung und Atmung als Basis für einen gesunden Stimmeinsatz beleuchtet. Thematisiert werden zudem stimmtechnische Grundlagen anhand eines Warm-ups der Sing- und Sprechstimme sowie die gezielte Arbeit an einem Popsong und einem klassischen Lied. Dabei wird auch auf den Einfluss von Emotionen auf die Stimme eingegangen.
Ziel des Kurses ist das Kennenlernen einer ganzheitlichen, energiesparenden Technik, die die eigene Stimme belastbar macht und hilft, Stimmprobleme zu vermeiden bzw. zu lösen.

Kurs 8: „Kinderchorpraxis“

Monika Grauschopf

Kinder lieben es zu singen und sich zu bewegen, sie sind wissbegierig und begeisterungsfähig. Was ist nun aber der Schlüssel für eine erfolgreiche Kinderchorarbeit?

Monika Grauschopf, Lehrbeauftragte für das Fach „Kinderchorpraxis“ an der staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart bietet Antworten zu Fragen rund um Gründung eines Kinderchors, Liedauswahl, Stimmbildung, Solmisation, Motivation usw. Zudem werden Warm-ups und praxiserprobtes Repertoire vorgestellt. Dirigierkenntnisse
sind nicht erforderlich.

VoiceDay – Teens!
Für Teenager aus Filderstadt und Umgebung von der 4. bis 7. Klasse (9 bis 13 Jahre)

Hayley Huff (Leitung)
Yoshihisa Kinoshita (Gastdozent aus Wolfratshausen)

Du lernst die „Bausteine“ deiner Stimme genau kennen, bekommst ein Bewusstsein für deine Stimme, mehr Ausdrucksvermögen und verbesserst nebenbei deine eigenen gesanglichen Fähigkeiten.

Du lernst, wie du im Alltag besser mit deiner Stimme umgehen kannst und wie du deine Gesangsstimme im Chor selbstbewusst einsetzen kannst. Du benötigst keine musikalische Vorerfahrung.

Menü schließen