Kinder-Jugend-Aliyah

Kammerensemble der Kinder- und Jugend-Aliyah

Die Kinder- und Jugend-Aliyah wurde im Jahr 1933 in Berlin gegründet, um jüdische Kinder vor dem NS-Regime nach Erez Israel zu retten. Heute ist sie das größte jüdische Kinderhilfswerk und betreut in Israel in etwa 170 Jugenddörfern und – einrichtungen ca. 20.000 Heranwachsende, die aus den verschiedensten Ursprungsländern sowie kulturellen und familiären Hintergründen stammen.

Auf Initiative des deutschen Komitees der Kinder- und Jugend-Aliyah wurde vor über 20 Jahren ein philharmonisches Orchester gegründet, in dem Heranwachsende aus ca. 25 unterschiedlichen Jugenddörfern miteinander musizieren. Alle zwei Jahre kommt ein Kammerensemble mit elf Jugendlichen, unter Leitung des Dirigenten Herrn Dr. Lev Arstein, als Repräsentant des Orchesters auf Tournee nach Deutschland.

Die Jugendlichen mit ihren verschiedenen kulturellen Hintergründen sind vitale Botschafter Israels. Das musikalische Repertoire des Kammerensembles spiegelt die kulturelle Vielfalt der israelischen Gesellschaft wider: Die Zuwanderer aus allen Ländern der Welt haben auch die Musik vielfältig geprägt und Neues entstehen lassen.

Mit klassischen Instrumenten und Gesang werden historische Werke aus den Ursprungsländern dargeboten. Alte osteuropäische Klänge sowie Melodien, die in Israel aus dem Schmelztiegel der Kulturen entstanden sind. Diese Klänge sind westlich wie auch orientalisch geprägt und reichen von den frühen Jahren der Staatsgründung bis in das heutige moderne Israel.

Menü schließen